Getriebeprüfung

Auf unserem hauseigenen Lastprüfstand werden alle von uns produzierten Getriebe auf „Herz und Nieren“ getestet. Der Prüfstandsaufbau wird von uns individuell an das zu testende Getriebe angepasst. Während des Probelaufes überwachen wir alle wichtigen Funktionsstellen und können so sämtliche Werte bzgl. Temperaturverlauf, Druck und Vibration messen und protokollieren. Auf Wunsch nehmen wir auch Lautstärkemessungen vor.

Durch die Getriebeprüfung wollen wir sicherstellen, dass jedes Getriebe, das unser Werk verlässt, sowohl allen Kundenanforderungen, als auch unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird.
Unser Prüffeld stellen wir natürlich auch gern für Kundenabnahmen und externe Prüfaufträge zur Verfügung.
Neben der Einzelgetriebeprüfung ist auch eine Prüfung von zwei gleichen Getrieben in „back to back“- Anordnung, oder eine Leerlaufprüfung (lastfreier Funktionstest), ohne den Einsatz unseres Prüfstandsgetriebes, möglich.

Technische Daten Getriebeprüfstand

  • Antrieb und Bremsung über stufenlose Asynchronmotoren mit jeweils 500 kW, reversiv ohne Umbau
  • Drehzahlbereich Ausgang Prüfgetriebe: 5 bis 163 U/min an drei Abtriebswellen, max. 12.000 U/min an der Turbogetriebestufe
  • Übersetzungen Prüfstandsgetriebe: 4,6 bis 200
  • Maximales Drehmoment am Prüfling: ca. 5000 Nm
  • Separate Ölstation für Prüflinge mit stufenlos einstellbarer Ölmenge ist vorhanden (auch für Turbogetriebe mit hohem Ölbedarf)
  • Erfassung von Druck, Temperatur, Vibration und Schall über Sensorik
  • Maximale Rückkühlleistung je nach Anwendung: ca. 60 kW
  • 8×12 m Spannplattenfeld mit entkoppeltem Fundament